Das Baskenland, ein Land der Traditionen

Das Baskenland ist eine der ältesten und stärksten Kulturen in Europa. Sie umfasst die Region im Norden Spaniens, am Golf von Biskaya, am westlichen Ende der Pyrenäen, an der Grenze zwischen Südfrankreich und Spanien.

Unsere Kultur und Herkunft unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von der des restlichen Spaniens und der spanischen Lebensweise.

Die Basken sind zutiefst stolz auf ihre Herkunft, Einzigartigkeit, Traditionen, Sprache und Kultur.

Umgeben von einer privilegierten Landschaft, mit charmanten alten Dörfern, die im Kontrast zu den alten Industriestädten stehen, die in postmoderne Städte umgewandelt wurden, ist dieser Ort, den sie ihr Zuhause nennen, Gastgeber von Filmveranstaltungen und bietet erstklassige Dienstleistungen, die dem Besucher garantieren, seinen Aufenthalt im Baskenland zu genießen.

Das baskische Volk

Das Baskenland umfasst drei Provinzen im Norden Spaniens und drei im Südwesten Frankreichs.

Die wichtigsten Städte in Spanien sind Bilbao, San Sebastian (Donostia) und Vitoria-Gasteiz. In den sechs Provinzen zusammen gibt es insgesamt über drei Millionen Menschen, zweieinhalb Millionen in Spanien und 270.000 in Frankreich, nicht zu vergessen eine große Gemeinde im Norden Navarras.

Darüber hinaus gibt es eine große Diaspora baskischer Abstammung in ganz Amerika. Mehr als 50.000 Menschen in den Vereinigten Staaten behaupten, baskischer Herkunft zu sein.

Diese Menschen, vor allem an der Ostküste der Vereinigten Staaten, veranstalten jährliche baskische Feste, um ihre Herkunft mit Essen, Tänzen, ländlicher Folklore, Märkten, Musik usw. zu feiern, und in der Regel sind die meisten dieser Veranstaltungen kostenlos.

Diese Feste sind die perfekte Ausrede, um die baskische Kultur mit anderen amerikanischen Gemeinden zu teilen und ihnen unsere einzigartige und angestammte Sprache Euskera beizubringen, die einer der größten Schätze ist, die wir zu bieten haben.

Euskera – Eine der ältesten gesprochenen Sprachen

Linguistisch gesehen hat das Baskische keine direkte Verbindung zu irgendeiner anderen bekannten Sprache, es ist völlig isoliert von allen anderen lebenden Sprachen und ist möglicherweise die älteste Sprache Europas.

Obwohl im Baskenland verschiedene Dialekte gesprochen werden, wurde Euskara Batua als Bindeglied zwischen allen baskischen Sprechern geschaffen, damit es von den meisten verwendet und verstanden wird.

Heutzutage sind die baskische Sprache und Kultur im Alltag der Einheimischen immer noch sehr präsent; das kann man in San Sabastián, Bilbao und in der gesamten Region erleben.

Dennoch bemühen sie sich, das Spanische in diesem Teil des Landes auf Distanz zu halten, wobei die Betonung auf Euskara liegt, um ihr besonderes Erbe nicht zu verlieren.

Baskische Kultur – Folklore und Feste

Die Kultur ist ein reicher und außergewöhnlicher Teil der Traditionen des Baskenlandes: von der einheitlichen Sprache (Euskera) über die vielfältige Gastronomie bis hin zu den baskischen Tänzen (Euskal dantzak), die traditionell bei Volks Veranstaltungen präsentiert werden.

All diese Elemente spielen eine wichtige Rolle bei lokalen Festen und bei der Unterscheidung des baskischen Volkes vom Rest Spaniens oder Europas.

Heute ist die baskische Folklore noch immer lebendig und ein integraler Bestandteil ihrer Ursprünge. Die Basken feiern weiterhin Mythen und Legenden bei allen Festen im Baskenland.

Wenn Sie das Glück haben, an einem der Feste teilzunehmen, können Sie auch einen anderen Teil der baskischen Kultur entdecken, die “bert solaris”.

Bert Solaris sind traditionelle baskische Dichter, die vor einem Publikum nach bestimmten Regeln und Themen Verse komponieren, singen und improvisieren.

Baskische Gastronomie – ein Staatsanliegen

Die baskische Küche ist die Essenz der Kultur dieser Region und ihrer Ursprünge. Ausgezeichnete lokale und saisonale Produkte sind die wichtigsten Zutaten, die die baskische Gastronomie so unglaublich und einzigartig machen.

Das Baskenland hat eine Kombination aus Meer, Bergen und Weinbergen, die die große Vielfalt an Gerichten (mit lokal angebauten Zutaten) und Spezialitäten ermöglicht, deren Erbe von Generation zu Generation weitergegeben wurde.

Die traditionellen lokalen Märkte sind die Tempel der baskischen Küche und werden von allen sehr geschätzt. Regionale Spezialitäten finden Sie nicht nur auf den Speisekarten preisgekrönter Restaurants, sondern auch als leckeren Happen in einer kleinen Bar zu jeder Zeit in und um die Stadt.

Diese “cuisine en miniature” oder “pintxos” – wie die Basken sie nennen – ist eng verwandt mit dem “txikiteo” (Gruppen von Freunden, die beim Besuch verschiedener Bars Wein trinken). Es ist eine erschwingliche Möglichkeit geworden, die berühmte baskische Gastronomie zu probieren und diese Kultur zu genießen.

Zu den Traditionen gehört auch ein anderes Phänomen: die so genannten gastronomischen Gesellschaften oder “txokos”. Das sind private Clubs, in denen Basken ihre Liebe zum Essen teilen, das an Ort und Stelle gekocht wird, während die Rätsel des Lebens bei einem guten Glas Wein gelöst werden.

Diese Gesellschaften sind nun für Besucher und Touristen geöffnet, so dass wir Ihnen dringend empfehlen, eine zu besuchen, wenn Sie die Gelegenheit haben!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.